Manufaktur für Problemlösungen GmbH Logo in weiß

Smart Contract: Was ist das und wie funktioniert es?

Smart Contract. Automatisierte Verträge auf der Blockchain

Ein Smart Contract funktioniert wie ein herkömmlicher Vertrag, indem man in einem Smart Contract die Bedingungen einer Vereinbarung festlegt.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Vertrag werden die erforderlichen Aktionen einer Vereinbarung bzw. eines Vertrags jedoch automatisiert, da die Bedingungen eines Smart Contracts in Form von Code auf einer Blockchain wie zum Beispiel Ethereum ausgeführt werden.

Was ist ein Smart Contract?

Ein Smart Contract ist ein selbstausführendes Programm auf der Blockchain, das die in einem Vertrag erforderlichen Aktionen automatisiert.

Nach Abschluss sind die Transaktionen nachverfolgbar und unumkehrbar.

Ein Smart Contract ermöglicht die Durchführung vertrauenswürdiger Transaktionen und Vereinbarungen zwischen unterschiedlichen, anonymen Parteien, ohne dass eine zentrale Behörde, ein Rechtssystem oder ein externer Durchsetzungsmechanismus erforderlich ist.

Während man die Blockchain-Technologie mittlerweile in erster Linie als Grundlage für Bitcoin betrachtet, hat sie sich weit über die Grundlage einer virtuellen Währung hinaus entwickelt.

Smart Contracts ermöglichen es Entwicklern, Anwendungen zu erstellen, die die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Zugänglichkeit der Blockchain nutzen und gleichzeitig innovative Peer-to-Peer-Funktionen bereitstellen – einschließlich Kreditvergabe, Versicherung, Logistik und Spiele.

Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Smart Contracts sind Skripte, welche die für einen Vertrag zwischen zwei Parteien spezifischen Aktionen automatisieren.
  • Smart Contracts enthalten keine Rechtstexte, Bedingungen oder
    Vereinbarungen, sondern nur Code, der Aktionen ausführt, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

Smart Contract Anwendungsmöglichkeiten

Da Smart Contracts Protokolle ausführen, können sie für viele verschiedene Zwecke verwendet werden.

Eine der einfachsten Anwendungen besteht darin, sicherzustellen, dass eine Transaktion zwischen zwei Parteien stattfindet, beispielsweise der Kauf und die Lieferung von Waren.

Beispielsweise kann ein Hersteller, der Rohstoffe benötigt, Smart Contracts nutzen, um Zahlungen einzurichten, und Lieferanten können Lieferungen einrichten. Abhängig von der Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen können die Gelder bei Versand oder Lieferung automatisch an den Lieferanten überwiesen
werden.

Immobilientransaktionen, Aktien- und Rohstoffhandel, Kreditvergabe,
Unternehmensführung, Lieferkette, Streitbeilegung und Gesundheitswesen sind nur einige Beispiele, bei denen Smart Contracts eingesetzt werden können.

Vor- und Nachteile von Smart Contracts

Der Hauptvorteil von Smart Contracts ähnelt dem Vorteil der
Blockchain-Technologie: Sie machen den Einsatz Dritter überflüssig.

Weitere Vorteile dieser Technologie sind:

  • Effizienz: Sie beschleunigen die Vertragsabwicklung.
  • Genauigkeit: Es können keine menschlichen Fehler auftreten.
  • Unveränderlichkeit: Die Programmierung eines Smart Contracts kann nicht geändert werden.

Einige der Nachteile von Smart Contracts sind:

  • Unveränderlichkeit: Sie können bei Fehlern nicht geändert werden.
  • Menschlicher Faktor: Sie verlassen sich darauf, dass der Programmierer sicherstellt, dass der Code den Vertragsbedingungen entspricht.
  • Lücken: Möglicherweise gibt es Lücken in der Codierung, die dazu führen, dass der Vertrag in böswilliger Absicht ausgeführt wird.

Smart Contract: Beispiel

Das einfachste Beispiel für einen Smart Contract ist eine Transaktion zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmen, bei der ein Kauf getätigt wird.

Der Smart Contract führt die Zahlung des Kunden und den Versand oder die Eigentumsübertragung des Unternehmens automatisch durch.

Welche Blockchain benutzt Smart Contracts?

Ethereum verfügt über Smart Contracts, die seiner Blockchain innewohnen.

Die Bitcoin-Blockchain erhielt nach dem Taproot-Upgrade Smart Contract-Fähigkeiten, die es ihr ermöglichen, mit Plattformen zu kommunizieren, die Smart Contracts auf ihren Blockchains aktiviert haben.

Das Fazit

Smart Contracts sind in einer Blockchain geschriebene Codes, die die Bedingungen einer Vereinbarung oder eines Vertrags von außerhalb der Kette ausführen.

Es automatisiert die Aktionen, die andernfalls von den Vertragsparteien durchgeführt würden, sodass beide Parteien sich nicht mehr gegenseitig vertrauen müssen.

MFP - Manufaktur für Problemlösungen GmbH

Smart Contracts bieten viele Möglichkeiten – leider auch für Betrüger.

Wie in unserem Artikel “Flash-Loan-Angriff: Schattenseite des DeFi” bereits erklärt, können Smart Contracts für einen solchen Angriff benutzt werden.

Haben Sie in Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin investiert und wurden Opfer einer Betrugsmasche?

Ob 51%-Angriff, Recovery Scam oder Phishing, wenn Sie Opfer eines Kryptobetrugs oder Bitcoinbetrugs geworden sind, brauchen Sie professionelle Hilfe.

Wir, die MFP – Manufaktur für Problemlösungen, sind Experten im Bereich
Kryptobetrug und der Verfolgung digitaler Vermögenswerte.

Wenn Sie dieser Artikel interessiert hat, dann werfen Sie doch einen Blick auf unsere anderen Artikel in den Kategorien:

Warnmeldung der BaFin über die Website cryptocurrencyexz.com
Warnung

cryptocurrencyexz.com: BaFin ermittelt gegen CryptoCurrency

Die Finanzaufsicht BaFin warnt vor Angeboten auf der Website cryptocurrencyexz.com. Die Online-Handelsplattform CryptoCurrency bietet dort nach Erkenntnissen der BaFin Finanzdienstleistungen ohne Erlaubnis an. Das Unternehmen

Warnmeldung der BaFin über Crypto Unlocked
Warnung

Crypto Unlocked: BaFin warnt vor Angeboten

Die Finanzaufsicht BaFin warnt vor Angeboten von Crypto Unlocked, die aktuell über die Webseite preinvitation.com/cryptounlocked/de/ erreichbar sind. Es besteht der Verdacht, dass die unbekannten Betreiber